[Changemaker:] Vorbilder gesucht – mehr Lehrer mit Zuwanderungsgeschichte

Wie schaffen wie es, die am besten geeigneten Abiturienten und Hochschulabsolventen für den Lehrerberuf zu gewinnen?

Diese Frage steht im Zentrum unseres Projektes „CHANGEMAKER – Lehrer der Zukunft“. Doch was bedeutet „am besten geeignet“? Nicht notwendigerweise die mit den besten Noten. Zunehmend gefordert werden Lehrer mit Vorbildfunktion.

Vielfalt in den Klassen –
Vielfalt im Lehrerzimmer

Bildquelle: Dieter Schütz / pixelio.de

Angesichts der veränderten Realität in deutschen Klassenzimmern bedeutet dies, dass wir mehr Lehrer mit Zuwanderungsgeschichte brauchen. ‚Eine Sprache-eine Kultur‘ war gestern. Heute finden sich bei fast jedem zweiten Kind – insbesondere in den Großstädten – neben der deutschen noch eine andere kulturelle Prägung und eine weitere Sprache in der Schultüte. Aus liberaler Perspektive birgt diese Vielfalt ein großes Potential für die Zukunft Deutschland, wenn wir sie zu nutzen wissen.

VERMITTLUNG und VERNETZUNG

Diese Prinzipien scheinen besonders geeignet, um mehr junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte für den Lehrerberuf zu interessieren.

Beispiel 1: Vermittlung

Mehr Migranten werden Lehrer

Der Schülercampus ‚Mehr Migranten werden Lehrer‘ der ZEIT-Stiftung setzt auf Information. Die viertätige Veranstaltung soll den Oberstufenschülern mit eigener Integrationserfahrung Einblicke in das Lehramtsstudium und die Chancen des Lehrerberufs gewähren. Sie sprechen mit Professoren und erleben Unterricht zum ersten Mal aus der Perspektive eines beobachtenden Hilfslehrers.

Der Schülercampus wurde schon erfolgreich in Nürnberg, Oldenburg, Hamburg, Düsseldorf, Pullach, Bremen und Berlin durchgeführt. Der nächste Schülercampus findet im November 2011 in Hildesheim statt.

„Diese Initiative ermutigt Menschen mit Migrationshintergrund, den Lehrerberuf zu ergreifen. Pädagogen, die selbst eine Zuwanderungsgeschichte erlebt haben, sind ganz wichtig als Vorbilder und Brückenbauer. Sie können zur Verbesserung der Bildungserfolge von Kindern und Jugendlichen einen großen Beitrag leisten.“

Annette Schaven, Bundesbildungsministerin und Schirmherrin des Projekts
Quelle: http://www.mehr-migranten-werden-lehrer.de/h/

Beispiel 2: Vernetzung

Netzwerk Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte

Mit Unterstützung des Bildungsministeriums wurde 2007 das Netzwerk ‚Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte‘ in Nordrhein-Westphalen gegründet. Durch das Netzwerk soll der Austausch zwischen den Lehrern mit Zuwanderungsgeschichte im deutschen Schuldienst fördert werden. Es soll zudem ein Sprachrohr nach außen sein, um die Öffentlichkeit über die wichtige Rolle dieser Lehrer für Bildung und Integration zu informieren.

Andere Bundesländer haben inzwischen nachgezogen. Zusätzlich gründen sich an den Hochschulen immer mehr Netzwerke für Lehramtsstudierende mit Migrationshintergrund.

„Sie sind Vorbilder für eine gelungene Integration und erfolgreiche Bildungskarrieren“

Barbara Sommer, ehem. Bildungsministerin von NRW
Quelle: http://www.raa.de/mehr-lehrkraefte-mit-zuwanderung.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s