Zusammenfassung Seminar: Innovationskultur – Science, Economics, Education

Von 02. Bis 04. Oktober 2015 fand in der Theodor-Heuss-Akademie das Seminar „Innovationskultur – Science, Economics, Education“ statt. Vanessa Findling und Michal Zytyniec vom Arbeitskreis „Bildung“ haben die Veranstaltung konzipiert und durchgeführt.

Dr. Peter Altmiks hat die Diskussion in der liberalen Bildungspolitik verankert. Mit seinem Vortrag „Fortschritt in der Bildungspolitik: Chancen und Herausforderungen für liberale Innovationen“ hat er uns Einblicke in die aktuellsten Forschungsergebnisse des Institutes für Bildungsforschung der Friedrich-Naumann-Stiftung gegeben. Ausgehend von diesem liberalpolitischen Impuls haben wir das weitere Seminarprogramm in drei Blöcke eingeteilt.

Im ersten Block haben wir uns auf die Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft fokussiert.  Andrea Rohrberg hat uns über ihre Arbeit als Leiterin der Transferstelle der Europa-Universität Viadrina  erzählt. Da war sie für den Wissenstransfer zwischen der Universität und der Regionalwirtschaft zuständig. Darüber hinaus hat sie von ihren Erfahrungen mit der Gründung des Startups scotyscout  berichtet. Kristina Mann von den T-Labs und Josefina Nungesser von Oracel haben ihre Unternehmen präsentiert. Damit konnten wir Einblicke in ihren Arbeitsalltag gewinnen. Im Anschluss daran gab es die Gelegenheit, in einem Workshop zu Design Thinking kreative Kräfte mit anderen frei zu entfalten.

Im zweiten thematischen Block haben wir über innovative Schulbildung anhand zweier Beispiele diskutiert.  Ela Hencer hat die African Leadership Academy als ihre Absolventin vorgestellt. Tomasz Lis vom Institut für Slavistik an der Uni Kiel hat uns mit seinem innovativen Konzept für die Sprachförderung vertraut gemacht.

Im dritten Block zur Hochschulbildung hat uns Anja Voigt vom Schreibzentrum der Europa-Universität Viadrina die Arbeit der Schreibzentren in Deutschland und das Writing Fellows-Programm als Idee für eine innovative Hochschullehre präsentiert.

Die Ergebnisse der Diskussionen und Ideen für eine innovative Bildungspolitik haben wir in der Abschlussrunde gesammelt. Daraus können wir  viele Inspirationen für zukünftige Seminarthemen schöpfen. Eine gute Gelegenheit dazu bietet sich demnächst auf dem Strukturtreffen des AKB in Hamburg. Da können wir diese Ideen weiter entwickeln. Daher laden wir alle interessierten Stipendiaten und Stipendiatinnen zur Teilnahme am Strukturtreffen und zur Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis ein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s