„Bildungsräume gestalten“

Mit der Kampagne Bildungsräume gestalten möchten wir einen Perspektivwechsel einleiten, um zwei drängende Herausforderungen im Bildungsbereich zu lösen:

  1. Wie können wir die Zukunftschancen im strukturschwachen ländlichen Raum sichern?

  2. Wie lässt sich der Lehrerberuf attraktiver machen, damit die Besten eines Jahrgangs Lehrer werden wollen?

Wir lenken den Blick damit weg von der Frage nach dem richtigen Schulsystem hin zu dem, was bei Bildung im Mittelpunkt steht: die Akteure vor Ort. Mit den beiden Projekten LANDWÄRTS – Bildung im ländlichen Raum und CHANGEMAKER – Lehrer der Zukunft zeigen wir Gestaltungsmöglichkeiten auf, wie sich Bildung in Zeiten knapper Kassen verbessern lässt.

Im Zentrum steht die Aktivierung und Vernetzung verschiedener Akteure auf lokaler und thematischer Ebene. Die Kampagne soll das bürgerschaftliche Engagement im Bildungsbereich stärken und bislang nicht ausgeschöpfte Potentiale nutzbar machen. Initiatoren der Bildungskampagne sind Stipendiaten des Arbeitskreises Bildung in der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (FNF).

Konzept

Bildung ist eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft. Im internationalen Bildungswettbewerb belegen die deutschen Schüler nur mittlere Rangplätze. Die Schwächen des deutschen Bildungswesens sind bekannt und viel wurde im letzten Jahrzehnt über Fragen wie Schulstrukturen, Klassengrößen, Bildungsausgaben usw. gestritten. Doch hängen die Zukunftschancen der nächsten Generationen wirklich von diesen stark politisierten Themen ab?

Wir sind der Meinung, dass die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen im Bildungsbereich nicht allein mit mehr Geld oder neuen Strukturen zu bewältigen sind. Was wir brauchen, ist ein Perspektivwechsel. Ein Umdenken hin zu aktivierenden und vernetzten Ansätzen. Im Mittelpunkt aller Überlegungen sollte nicht das System, sondern das Individuum stehen. Jegliches Handeln sollte sich am Lernenden selbst orientieren.

Perspektivwechsel:

Vom Bildungssystem zu Bildungsräumen

 

Bildungsräume sind nicht einfach gegeben. Sie werden von Akteuren produziert, von der Kultur geprägt und mit der Zeit verändert. Räume symbolisieren somit Handlungsfelder, die wir aktiv ausgestalten können. Leider erkennen wir diese Gestaltungsspielräume nicht immer oder machen von unseren Einflussmöglichkeiten zu selten Gebrauch. Das soll sich ändern.

Ziel

Bildung aktiv mitgestalten!

Wir sind davon überzeugt, dass Akteure einen positiven Wandel im Bildungsbereich bewirken können. Wir möchten, dass sich die Schulen zukünftig mehr nach außen öffnen und die Bürger umgekehrt stärker auf die Schulen zugehen. Jeder kann Verantwortung für Bildung in seinem unmittelbaren Umfeld übernehmen und dadurch einen Beitrag zur Verbesserung von Bildungsqualität und Chancengerechtigkeit leisten. Die Zukunftschancen der nächsten Generationen hängen nicht allein vom Geld ab, sondern auch von Zeit und Wissen – zwei Potentiale, die bislang viel zu wenig genutzt werden.

Was kann ich tun, um das Bildungsangebot in meinem unmittelbaren Umfeld zu verbessern?

Methode

LANDWÄRTS und CHANGEMAKER sind Beispiele, wie sich Innovationspotentiale im Bildungsbereich erschließen lassen. Im Gespräch mit Experten vor Ort ergründen wir Ursachen und zeigen Lösungsansätze auf. Indem wir unsere Ergebnisse dokumentieren, möchten wir in den Dialog mit einer breiteren Öffentlichkeit treten. Zugleich unterstützen wir innovative Bildungsakteure dabei, sich zu vernetzen und gemeinsame Perspektiven für die Bildungsräume der Zukunft zu entwerfen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s